Kinderfasching

Der TSV-Kinderfasching machte am Sonntag den „Alten Wirt“ zur Faschingshochburg in Rohrbach.

Die Bude war brechend voll mit kleinen und großen „Maschgaras“.

Die Leiterin des TSV-Kinderturnens, Beate Frank und „Best DJ“ Ulli hatten alles fest im Griff.

Stimmung und Aktionen stimmten mit der guten Laune der Besucher voll überein.

Nach ordentlichem Warmtanzen gingen gleich die aktiven Spiele los.

So war es eine Mordsgaudi mit einfachen Mitteln wie Zeitungspapier und Luftballons ein ordentliches Remmidemmi zu veranstalten.

Das war schon mal ein guter Start. Zwischendrin wurde immer wieder zu aktueller und bekannter Partymusik getanzt.

Da hielten es selbst die Mamas und Papas nicht mehr auf den Stühlen aus und waren voll mit dabei.

Als nächster Höhepunkt des Nachmittages war der Aufmarsch der Geisenfelder Kindergarde im Wirtssaal angesagt.

Es war schon toll wie da Musik, Bewegung und Schwung bei der Vorführung stimmten.

So manches kleine Mädchen meinte da, “Oh, so eine schöne Prinzessin möchte ich auch mal sein“.

Ja, das kann alles noch kommen! Es war schon toll.

Aber dann gingen wieder alle auf die Tanzfläche und mit „Hände zum Himmel“

und „Rucki Zucki“ war wieder die eigene Stimmung da.

„So“ meldete sich die Managerin dieser Party, „jetzt geht es an die Essspiele“.

Es wurde für leckeres Mohrenkopf essen, und lustigem Würstel schnappen aufgebaut.

Einfach pfundig !

Da meinte Beate Frank: „na, das wär doch auch wieder mal was für die Erwachsenen.

Wir müßten mal mit unserem Verein und allen Bürgern eine so tolle Faschingsparty starten.

Den Fasching in Rohrbach wieder aufleben lassen! Das wär doch was.“

„Auf geht’s - was die Kinder schaffen, wird doch für uns  Erwachsene auch möglich sein"!